Home | Impressum

choose your language:

Newsletter
EINTRAGEN
Suche
SUCHEN
   
 
 

go1984

 - FAQ

Q01:
Von meiner IP-Kamera wird in go1984 kein Bild angezeigt.

A01:
Schließen Sie nacheinander die folgenden möglichen Fehlerquellen aus:

- Überprüfen Sie, ob die Kamera grundsätzlich per Browser erreichbar ist. Falls das nicht der Fall ist, sollten Sie IP-Adresse und die Netzwerkverbindung kontrollieren. So lange die Kamera via Browser nicht zuverlässig erreicht werden kann, ist der Kamerazugriff über go1984 ebenfalls nicht möglich.

- go1984 erwartet die Bilder i.d.R. im JPeg-Format bzw. als MJpeg-Stream. Viele Kameras unterstützen sog. Dual-Streaming, andere hingegen müssen explizit von H.264 auf dieses Format umgestellt werden.
Dazu melden Sie sich via Browser an der Kamera an und nehmen in den Video-Einstellungen die erforderliche Änderung vor.

- Kontrollieren Sie auf den Herstellerseiten, ob bereits die aktuelle Firmware der IP-Kamera installiert ist und nehmen Sie ggf. die Aktualisierung vor.

- Deaktivieren Sie probehalber nacheinander das Antivirenprogramm und die Firewall, um mögliche Auswirkungen zu erkennen und auszuschließen. Falls die Ursache des Fehlverhaltens hier zu finden ist, sollten Sie go1984 als Ausnahme eintragen, da die permanente Analyse bzw. die Blockierung des Videostreams i.d.R. nicht sinnvoll sind.

Q02:
Ich nutze H.264 Kameras und die CPU Last ist sehr hoch. Wie kann ich das System hinsichtlich der Performance optimieren?

A02:
Prüfen Sie zunächst, ob Ihre Kameras auch MJPEG Streaming in gleicher Auflösung unterstützen. Sie sollten Ihre Kamera in diesem Fall mit deren MJPEG Stream einbinden.
Der einzige Vorteil von H.264 ist die geringere benötigte Bandbreite. Die Decodierung des H.264 Streams ist sehr aufwändig, da H.264 nur alle x Bilder sogenannte Keyframes sendet und Differenzbilder berechnet werden müssen.

Falls Sie den H.264 Stream nutzen müssen, weil Ihre Bandbreite unzureichend ist (bspw. Einbindung von Kameras über das Internet) oder weil Ihr Kameramodell nur H.264 liefern kann, sollten Sie in jedem Fall die max. Bildwiederholrate in den Video-Einstellungen der Kamera festlegen.

Nutzen Sie also in go1984 die voreingestellten und von uns empfohlenen 5 Bilder/Sekunde (fps), so müssen Sie diese 5 fps auch in den Video-Einstellungen der Kamera festlegen.

Beachten Sie auch den Guide zur Performance Optimierung.

Q03:
Warum funktioniert mein Freischaltcode mit der aktuellen Version nicht mehr?

A03:
Mit dem Kauf einer Lizenz erhalten Sie das zeitlich unbegrenzte Recht, go1984 in der gewählten Edition auf einem PC gleichzeitig einzusetzen.

Falls Sie nach Ablauf Ihrer Updateberechtigung für ein weiteres Jahr Zugang zu den verfügbaren Updates Ihrer Edition und deren zeitlich unbegrenzte Nutzung wünschen, ist eine Lizenzerweiterung erforderlich, die Sie hier finden.

Diese Lizenzerweiterung können Sie nur verwenden, wenn Sie bereits eine registrierte Version von mind. go1984 3.x.x.x haben. Diese Lizenzerweiterung ermöglicht Ihnen dann für ein weiteres Jahr den Zugang zu allen verfügbaren Updates Ihrer Edition und deren zeitlich unbegrenzte Nutzung.

Q04:
Ich habe einen Upgradeschlüssel für eine höhere Edition erworben bzw. das Abonnement meiner Edition verlängert. Wenn ich jetzt meinen Upgradeschlüssel eingebe, wird dieser nicht angenommen.

A04:
Bitte geben Sie Ihre Freischaltdaten exakt so ein, wie Sie diese in der E-Mail erhalten haben bzw. wie diese auf Ihrer Lizenzkarte angegeben sind.

Q05:
Ich kann den go1984 Webserver über das lokale Netzwerk erreichen. Beim Zugriff über das Internet funktioniert es leider nicht.

A05:
Der vom go1984 Webserver verwendete Port (Standard "1984") muss im Router so konfiguriert werden, dass Anfragen über das Internet an den Rechner geleitet werden, der go1984 ausführt.
Diese Einstellung im Router nennt sich oft Portfreigabe, Portregel, NAT oder Port Forwarding kann aber je nach Modell auch eine andere Bezeichnung haben.

Weitere Informationen finden Sie hier im entsprechenden Tutorial.

Q06:
Beim Zugriff auf den Webserver werden in den Java-Ansichten keine Bilder sondern nur kleine rote Kreuze angezeigt.

A06:
Installieren Sie die Java Virtual-Machine, die Sie unter http://www.java.com finden.

Q07:
go1984 meldet bei Start des Webservers: "Webserver konnte nicht gestartet werden auf Port 80".

A07:
Der Port 80 wird vermutlich schon anderweitig benutzt (bspw. Apache, IIS). Da jeder Port nur einmal verwendet werden kann, weichen Sie auf einen freien Port (z.B. 81) aus. Der Zugriff per Browser erfolgt dann einfach unter Angabe des entsprechenden Ports, bspw. "http://ihredomain.dyndns.org:81".

Q08:
Ich kann mich bei go1984 nicht mehr anmelden! Das Programm verlangt plötzlich Username und Passwort!

A08:
Sie haben vermutlich versehentlich die Benutzerverwaltung aktiviert. Zum Anmelden geben Sie bitte den Defaultbenutzer mit dem Namen "Administrator" und leerem Kennwort ein.

Q09:
Ich möchte go1984 auf einem neuen PC installieren und die Programm-Einstellungen des alten PCs übernehmen. Wie funktioniert das?

A09:
Im Falle, dass Sie bereits eine go1984 Version V4 oder neuer mit 10-stelligem Aktivierungscode einsetzen, müssen Sie die Lizenz auf dem alten PC zunächst deaktivieren, wie hier beschrieben. Die Aktivierung auf dem neuen PC wird ansonsten nicht möglich sein.


Anschließend können Sie die vollständige go1984 Konfiguration kopieren.
Kopieren Sie dazu einfach den Ordner "logiware gmbh", welcher in Unterordnern alle Einstellungen enthält. Seit go1984 Version 3.7.2.3 finden Sie diesen wie folgt:

Unter Windows XP oder Server 2003:
C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Anwendungsdaten\

Unter Windows 10/8.1/7/Vista oder Server 2012/2008:
C:\ProgramData\

Sollten der Ordner "Anwendungsdaten" bzw. "ProgramData" nicht sichtbar sein, gehen Sie wie folgt vor:
Wählen Sie im Windows Explorer unter "Extras" -> "Ordneroptionen..." den Reiter "Ansicht". Unterhalb von "Versteckte Dateien und Ordner" muss "Alle Dateien und Ordner anzeigen" selektiert werden.

Kopieren Sie also den Ordner "logiware gmbh". (Hinweis: Die Konfiguration wurde bis einschließlich go1984 Version 3.7.0.1 unter C:/Programme/go1984/Cfg gesichert.)

Nachdem Sie go1984 auf dem neuen PC installiert haben, starten Sie das Programm einmalig und beenden Sie es anschließend wieder, damit die Ordnerstruktur angelegt wird. Jetzt kann der zuvor gesicherte Konfigurationsordner "logiware gmbh" einfach unter dem o.g. Pfad eingefügt werden.
Das beschriebene Verfahren funktioniert im Übrigen auch dann, wenn ein Betriebssystemwechsel erfolgt (bspw. von Windows XP auf Windows 7 oder von Server 2003 auf Server 2008).

Q10:
Wie kann go1984 als Dienst eingerichtet werden?

A10:
Rufen Sie dazu einmalig "go1984.exe" mit dem Parameter "-install" auf. go1984 wird dann als Dienst installiert. Das ist jedoch nur in der Enterprise oder Ultimate Edition möglich. Auf gleiche Weise kann der Dienst kann mit dem Parameter "-uninstall" wieder deinstalliert werden.

Durch die Dienst-Funktionalität läuft go1984 im Hintergrund unter dem Systemkonto. Dadurch wird sichergestellt, dass go1984 bei Abmeldung eines Benutzers nicht beendet wird, wie es im Standard Programm-Modus der Fall wäre. Zudem wird der go1984 Dienst nach Rechner-Neustart (bspw. nach Installation von Windows-Updates) automatisch gestartet, ohne dass eine Benutzeranmeldung erforderlich wäre. Gerade in Serverumgebungen ist die Dienstfunktion der Enterprise und Ultimate Edition essentiell, da die Benutzeranmeldung in der Regel nur zu Konfigurationszwecken erfolgt.

Der Zugriff auf die Programmoberfläche ist im Dienst-Modus unter Windows Vista/7/8/Server 2008 (R2)/Server 2012 leider aufgrund neuer Windows Restriktionen nicht mehr möglich. Nutzen Sie einen der vielfältigen Clients für den Zugriff auf die Livebilder und Aufzeichnungen.

Nähere Informationen finden Sie hier im entsprechenden Tutorial.

Q11:
Wie sicher ist der Bestellprozess?

A11:
Der Bestellprozess ist über eine sichere Verbindung geschützt, so dass die zum Empfänger gesandten Daten nur dort wieder gelesen werden können. Dadurch werden wichtige Informationen wie Kreditkartennummern, Adressen usw. geschützt durch das Internet an den Empfänger versandt.

Alle auf den geschützten Seiten angegebenen Daten werden per SSL (Secure Sockets Layer) verschlüsselt. Die Server unterstützen die SSL-Version 3, unter anderem die Triple-DES-Verschlüsselung mit 168 Bit. Das RSA-Modul und die SSL-Sitzung bieten 1024 Bit-Verschlüsselung.

Ob SSL aktiv ist, erkennen Sie an dem gesperrten Schloss in ihrem Browserfenster.

Q12:
Welches ist das passende Betriebssystem für go1984?

A12:
go1984 unterstützt in der aktuellen Version Windows 10, Windows 8.1 und Windows 7 sowie die Server Betriebssysteme Windows Server 2016, Windows Server 2012 (R2) und Windows Server 2008 (R2). Es können jeweils, wo zutreffend, sowohl 32- als auch 64-Bit Editionen eingesetzt werden.

Q13:
Unterstützt go1984 auch Audio-Aufzeichnung?

A13:
Nein. Es handelt sich bei go1984 um eine reine Videoüberwachungslösung ohne Audio-Unterstützung.

Q14:
Was bedeutet H.264-Streaming?

A14:
Bei H.264 handelt es sich im Vergleich zu seinen Vorgängern um einen qualitativ hochwertigen Kompressionsstandard, der es ermöglicht, große Datenmengen bei vergleichsweise niedriger Bandbreite zu übertragen. Je weniger Bildveränderungen sich pro Einzelbild ergeben (je weniger Bewegung also  vor der Linse stattfindet), desto effektiver kann die Bildkompression arbeiten. Man spricht im Allgemeinen von ca. 20% der benötigen Bandbreite im Vergleich zu MJpeg.

Allerdings bleibt allzu häufig der benötigte Rechenaufwand zur Dekomprimierung des Videostreams unerwähnt. Zwar nutzt go1984 aktuelle und optimierte Intel Bibliotheken zur Dekomprimierung - trotzdem ist diese im Vergleich deutlich aufwendiger als die Dekomprimierung von JPeg-Bildern. Darüber hinaus müssen die Bilder zusätzlich in das JPeg-Format komprimiert werden. Diese Komprimierung benötigt nochmals die ca. 1,3-fache zusätzliche Rechenleistung der Dekomprimierung. Bei Verwendung von H.264 Komprimierung sollten in jedem Falle aktuelle Prozessoren mit mindestens der Befehlssatzerweiterung SSE4.1 gewählt werden.

Alle go1984 Editionen unterstützten H.264 Kameras bis 4K (UHD). Die Pro Edition skaliert den H.264 Stream der Kamera für die Anzeige und Aufnahme ggf. herunter auf 1280x720 Pixel, die Enterprise ggf. auf 1920x1080 Pixel sowie die Ultimate ggf. auf 3840x2160.

Q15:
Wozu benötige ich SSL?

A15:
In der go1984 Ultimate Edition kann der Zugriff auf den go1984 Webserver und die Einbindung einer Vielzahl MJPeg-Kameras optional über eine gesicherte HTTPS Verbindung via SSL Verschlüsselung erfolgen.

Das HTTPS Protokoll bietet eine Authentifizierung via SSL-Handshake und die anschließende Verschlüsselung der Kommunikation zwischen Client und Webserver. Für größtmögliche Sicherheit empfiehlt es sich, ein SSL-Zertifikat von einer zertifizierten Zertifizierungsstelle (bspw. VeriSign) anzufordern.

Weitergehende Informationen zu der Kamerverbindung über SSL und dem Webserverzugriff via SSL finden Sie im go1984 Handbuch.

Q16:
Wie wird eine neue Version von go1984 installiert?

Um eine neue go1984 Version zu installieren, beenden Sie go1984 und installieren Sie go1984 über die bestehende Version. Dazu muss die vorhandene go1984 Version mindestens Version 3.5.x.x entsprechen. Alle vorhandenen Einstellungen bleiben dabei erhalten.

Sie sollten dennoch vor Installation den Ordner "logiware gmbh" sichern, der alle Einstellungen enthält. Sie finden Sie diesen Ordner wie folgt:

- unter Windows 2012/2008/Vista/7/8: C:\ProgramData\

- unter Windows 2003/XP: C:\Dokumente und Einstellungen\All Users\Anwendungsdaten\

In der Regel steht go1984 zwar nach Installation der neuen Version in der gewohnten Konfiguration inkl. aller Einstellungen zur Verfügung, dafür kann aber keine Garantie übernommen werden und die beschriebene Sicherung ist unbedingt vorzunehmen.

Kostenlose

 Apps

Weiter zum Apple App Store Weiter zu Google Play Weiter zum Windows Phone Marketplace

 Copyright © Logiware GmbH. All rights reserved.

NACH OBEN